Straßen- und Eisenbahnindustrie

Gleisnetzinstandhaltung

Durch die zunehmend engere Zugfolge im Bereich der Neubaustrecken wird eine zeitoptimierte Erfassung des Schienenzustandes immer wichtiger. So sollten Messungen am Gleisnetz möglichst in den Bearbeitungsprozeß integriert sein oder aber durch spezielle Messfahrzeuge im Rahmen der normalen Zugfolge, d.h. bei Geschwindigkeiten zwischen 120 und 250 km/h, durchführbar sein. Auch hier nehmen die Lasersensoren auf Grund ihrer berührungslosen Messwertaufnahme, kleinen Baugröße und hohen Messfrequenz eine Ausnahmestellung ein.